November 2020

Wie ist das, wenn im Lockdown zwei Seelen in einer Brust schlagen? Da ist auf der einen Seite die Turngau-Präsidentin Razavi: Sie würde in ihren Vereinen, die so viel Aufwand in Hygienekonzepte investiert haben, gerne wieder Training und Wettkämpfe sehen und leidet mit. Auf der anderen Seite die Landtagsabgeordnete, die angesichts der immer noch viel zu hohen Infektionswerte die notwendigen Kontaktbeschränkungen unterstützt. Diese Frage hat sich die Geislinger Zeitung gestellt und mit mir Ende November über Corona und den Sport gesprochen. Eines vorweg: Die Turngaupräsidentin hadert nicht mit der Politikerin. Beide sind eins und tragen Verantwortung für Menschen.