Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network VI Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.10.2020
Nicole Razavi MdL: „Land prämiert den Albtäler-Radweg als Landesradfernweg – ich freue mich über diese Aufwertung des Radtourismus im Kreis Göppingen“
Razavi: "Das bedeutet eine wesentliche Aufwertung für diese Strecke, die über viele Kilometer durch das wunderschöne Filstal führt, aber auch für den Radtourismus und für den Radverkehr im Kreis Göppingen insgesamt. Ich gratuliere den Anrainerkommunen herzlich zu dieser guten Nachricht."
„Das Land hat den Albtäler-Radweg durch den Kreis Göppingen als Landesradfernweg prämiert“, teilt die CDU-Landtagsabgeordnete und Verkehrspolitikerin Nicole Razavi mit. „Das bedeutet eine wesentliche Aufwertung für diese Strecke, die über viele Kilometer durch das wunderschöne Filstal führt, aber auch für den Radtourismus und für den Radverkehr im Kreis Göppingen insgesamt. Ich gratuliere den Anrainerkommunen herzlich zu dieser guten Nachricht“, so Razavi weiter. 
 
Dieser Titel hat mehrere Vorteile: Das Land übernimmt die Pflege und Wartung der gesamten Beschilderung und berät beim Aufbau von Netzwerken. Für Ausbaumaßnahmen sind höhere Fördersätze möglich. Vor allem bedeutet die Klassifizierung touristisches Potential: „Die Landesradfernwege finden im Rahmen des landesweiten Marketings besondere Berücksichtigung. Das ist für das Gastgewerbe in unserer Raumschaft eine gute Perspektive, denn der Radtourismus ist einer der wichtigsten touristischen Wachstumsmärkte. Seine Bedeutung ist durch die Corona-Krise und die Sehnsucht der Menschen nach Bewegung im Freien noch gewachsen. Ziel des Landes ist es, Baden-Württemberg zur beliebtesten Radreisedestination Deutschlands zu entwickeln“, erläutert Nicole Razavi.
 
Hierzu haben das Ministerium für Verkehr sowie das Tourismusministerium bereits im Frühjahr 2020 eine Qualitätsoffensive gestartet. Im Rahmen dieser Qualitätsoffensive bestand die Möglichkeit, sich als neue Landesradfernwege zu bewerben. Darin war nun der Albtäler-Radweg gemeinsam mit dem ebenfalls als Landesradfernweg ausgezeichneten Remstalradweg erfolgreich.
 
„Baden-Württemberg gehört heute bundesweit zu den Vorbildern in der Radverkehrsförderung. Wir wollen die Menschen auf allen möglichen Wegen mobil machen. Die Qualifizierung als Landesradfernweg ist in diesem Sinne insbesondere für den ländlichen Raum als touristische Zielregion ein wichtiger Baustein“, so Nicole Razavi abschließend. 
 
 
Hintergrund Albtäler-Radweg:
Der 186 Kilometer lange Albtäler-Radweg ist bereits seit 2012 als 4-Sterne-Qualitätsweg durch den ADFC ausgezeichnet und verbindet eine Vielzahl touristischer Highlights in den Landkreisen Heidenheim, Göppingen und dem Alb-Donau-Kreis. Über fünf Etappen führt die Rundtour vom Startpunkt Amstetten aus durch einige der schönsten Fluss- und Trockentäler der Schwäbischen Alb und durchquert u.a. Böhmenkirch-Treffelhausen, Geislingen, Bad Überkingen, Bad Ditzenbach, Wiesensteig (www.albtaeler-radtour.de).
Termine