Nicole Razavi MdL: „Ich freue mich über die Breitbandförderung des Landes für Bad Boll“

25.11.2021, 15:22 Uhr

Die Gemeinde Bad Boll erhält im Rahmen der Breitbandförderung 160.000 Euro für Wirtschaftlichkeitslückenmodell für den Anschluss des Gewerbegebietes Bad Boll

 

 „Ich freue mich sehr über die Landesförderung für die Gemeinde Bad Boll. Wir haben in unserer Raumschaft bereits ein sehr gutes Breitbandangebot. Mit der heutigen Förderung sind allein in diesem Jahr über 2,5 Millionen Euro in den Breitbandausbau im Wahlkreis Geislingen geflossen. Jetzt können wir auch die letzten Lücken noch schließen.“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Nicole Razavi MdL am Rande der heutigen Übergabe von Breitbandförderbescheiden per Videokonferenz. Die Landtagsabgeordnete teilt mit, dass die Fördersumme von 160.000 Euro für ein Wirtschaftlichkeitslückenmodell für den Anschluss des Gewerbegebietes Bad Boll eingesetzt wird. 

 

„Wir möchten gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen, sei es in der Stadt oder auf dem Land. Breitband-Netze sind die Grundlage dafür, dass Gesellschaft, Wirtschaft und Infrastruktur die kommenden Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen können. Wir müssen unsere Kommunen wettbewerbsfähig und attraktiv gestalten, nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für Unternehmen. Dazu gehört vor allem, dass ein gut ausgebautes Breitbandnetz vorliegt. Hier investiert das Land, wenn privatwirtschaftlicher Netzausbau nicht stattfindet.“, so Razavi weiter. Bis 2025 soll so ein flächendeckender Netzausbau erreicht werden.  

Hintergrund

Der Breitbandausbau ist eingebettet in die Maßnahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw des Landes Baden-Württemberg. Seit dem Start von digital@bw sind bisher rund 1 Milliarde Euro in Projekte der Digitalisierungsstrategie des Landes investiert worden. Zudem wurden über 3 Milliarden Euro seit 2016 an Landes- und Bundesmitteln für den kommunalen Breitbandausbau verwendet.